Wärme aus Holz - Heizen mit Holzpellets liegt im Trend

Foto: © Sergej Toporkov - Fotolia.com

Foto: © Sergej Toporkov - Fotolia.com

Pelletheizungen erleben derzeit einen ungeahnten Höhenflug, denn knapp werdende Ressourcen und steigende Öl- und Gaspreise zwingen zum Umdenken.

In den letzten 10 Jahren sind die Preise für Öl und Gas durchschnittlich um 15 % pro Jahr gestiegen.

Da ist es sinnvoll, über Alternativen wie z.B. eine Pelletheizung nachzudenken. Zwar kostet eine solche Heizung anfänglich mehr als eine konventionelle Modernisierung der alten Heizungsanlage. Aber: Mit den Fördermitteln und den hohen Energieeinsparungen rechnet sich die Investition innerhalb weniger Jahre.

Pelletheizungen sind durch das enorme Einsparpotenzial sogar rentabler als die Investition in eine Riester-Rente: Im Vergleich zu einer herkömmlichen Heizölanlage bringt eine Pelletheizung eine jährliche Ersparnis von rund 1.500 Euro!

Dabei ist das Heizen mit Holzpellets ebenso komfortabel wie das Heizen mit Öl oder Gas. Die Pellets werden in der Regel einmal im Jahr mit einem Tankwagen angeliefert und ohne weiteres Zutun vollautomatisch aus dem Silo im Keller, Garten oder Erdtank in den Heizkessel transportiert.

Und auch die Reinigung vollzieht sich fast von selbst. Nur die anfallende Asche muss hin und wieder entsorgt werden - sie eignet sich hervorragend als Dünger für Ihren Garten und Ihre Blumen.

Die Vorteile des Heizens mit Pellets

  • Sie zahlen für das Heizen mit Holzpellets deutlich weniger als für das Heizen mit Öl oder Gas
  • Sie machen sich unabhängig von den Preissteigerungen und Lieferengpässen bei Öl und Gas
  • Sie steigern den Wert und die Attraktivität Ihrer Immobilie
  • Sie schonen die Reserven fossiler Brennstoffe
  • Sie heizen CO2-neutral und leisten einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz
  • Sie sorgen dafür, dass Ihr Geld in der Region bleibt und nicht an die großen Energiekonzerne und in die Lieferländer von Öl und Gas abfließt
  • Sie stärken die heimische Wirtschaft und sichern und schaffen Arbeitsplätze in der Region

Holzpellets - ein hochwertiger Brennstoff

Holzpellets werden aus getrocknetem, naturbelassenem Restholz (Sägemehl, Hobelspäne, Waldrestholz) hergestellt. Sie werden ohne Zugabe von Zusatzstoffen gepresst.

Die ziemlich hohen Ansprüche an die Qualitätsanforderungen von Holzpellets werden in Deutschland über eine DIN-Norm geregelt.

Für das Heizen mit Holzpellets spricht vor allem, dass Holz aus einheimischen Wäldern als nachwachsender Rohstoff in ausreichend großer Menge verfügbar ist.

Zusätzlich verbrennen Holzpellets CO2-neutral, das bedeutet, sie setzen beim Verbrennen dieselbe Menge CO2 frei, die der Baum beim Wachsen aufgenommen hat und auch beim Zerfallen im Wald abgeben würde.

Obendrein haben Holzpellets einen recht hohen Heizwert: 2 kg Holzpellets entsprechen etwa 1 l Öl oder 1 m³ Gas - jedoch zu einem deutlich günstigeren Preis.

Dabei entwickelt sich der Preis von Holzpellets weitgehend unabhängig von Gas- und Ölpreisen, die im Zuge knapper werdender Ressourcen und steigender Ökosteuer weiter steigen werden.